Einstieg in die Fermentation mit Tipps von den Profis von Sauer-macht-glücklich

Einstieg in die Fermentation mit Tipps von den Profis von Sauer-macht-glücklich
veröffentlicht: 08.10.2020

"eimacha", zu Deutsch "Fermentieren" galt lange Zeit als verstaubt, uncool und langweilig, aber Maria und Marco Schulz von Sauer-macht-glücklich haben sich auf die Fahne geschrieben, dieses Bild radikal zu ändern. Das Profipaar hatte sich viele Jahre gar keine Gedanken über Gesundheit und Ernährung gemacht und dann erkannt, dass irgendetwas nicht richtig läuft. "Wir waren ständig krank, fühlten uns schlapp und waren geplagt von Verdauungsproblemen.", so Maria Schulz.

Erst vor einigen Jahren sind die beiden auf milchsaure Lebensmittel gestoßen und nach den ersten eigenen Fermentationsversuchen war ihre Leidenschaft entfacht. Seitdem ist das Sauer-macht-glücklich-Duo sich sicher: Fermentation ist kein vorübergehender Trend, sondern eine nachhaltige und wertvolle Ernährungs-Ergänzung - ganz egal, wie diese sonst aussehen mag.

Maria und Marco erläutern:

  • Doch was genau ist Fermentation?
    "Die Milchsäuregärung kennen Menschen aus der Herstellung von Sauerkraut. Fermentation ist nichts anderes, nur eine Bezeichnung, die aus dem Englisch- bzw. Französischsprachigen kommt. Anders ausgedrückt sprechen wir hierbei von Gärung ohne Luft. Bei unserer Arbeitsweise handelt es sich um wilde Fermentation, bei der wir beim Einlegen des Gemüses Salz hinzugeben. Das ist hilfreich, um das Gemüse vor Fäulnis und Schimmel zu schützen bis die Milchsäurebakterien die Oberhand gewonnen haben.
  • Warum fermentieren wir? 
    Fermente sind nicht nur besonders lecker und lange haltbar, sondern vor allem unglaublich gesund. Einfache Lebensmittel wie rohes Gemüse werden durch den Gärprozess zu wahren Gesundheitsbomben voller Probiotika, Vitamine, Enzyme und Mineralien. Denn Fermentation erschafft eine Umgebung, in der ausschließlich die guten Bakterien überleben und sich gegen krankmachende Keime und Erreger durchsetzen können. Außerdem verändern und verdichten sich die Aromen der reinen Lebensmittel und lassen ganz neue Geschmackserlebnisse entstehen.
  • Und das Beste ist: 
    Du kannst deine Fermente ganz leicht selbst in deiner eigenen Küche herstellen! Ganz simpel, ohne viel Schnickschnack und Zubehör. Fermentation ist ein gänzlich natürlicher Prozess, in dem Kohlenhydrate in Milchsäure umgewandelt werden - und dafür brauchst du gar nichts tun!

Maria und Marco von Sauer-macht-glücklich haben die größte Fermentations-Community im deutschsprachigen Raum aufgebaut und bieten über ihre Social Media Plattformen, YouTube, Podcast und ihre eigenen kreierten Fermentationskursen Tipps, Rezepte und Wissenswertes rund um das spannende Thema der Fermentation an. Neben ihren Praxistipps stellen die beiden in ihrer Fermentations-Manufaktur in Nürnberg eigene fermentierte Köstlichkeiten in hochwertiger Qualität her.

Sonntag, 18.10.2020 um 15:30 Uhr Fermentationsworkshop im Krautfest-Livestream hier auf myLE.de

Beim Online-Workshop wird es auch praktisch zur Sache gehen: Denn Maria und Marco werden live fermentieren und das tolle daran: Du kannst mit fermentieren. Von daheim aus. In Deiner eigenen Küche. In Deinem Wohnzimmer. Besorge Dir die nachfolgenden Zutaten, den Rest erledigen Maria & Marco ... und Du wirst danach ein wundervolles Ferment in Deinen Händen halten!

  • 2 Knollen Rote Beete (je nach Größe)
  • 1 Meerrettich frisch (wenn verfügbar, sonst einfach weglassen)
  • 1 ganz kleinen Weißkohl oder Spitzkohl (werden sicher nicht den ganzen Kopf benötigt)
  • wer es mag, kann alternativ zum Meerrettich auch Wachholderbeeren nehmen
  • geeignetes Gärgefäß
Du kannst mit dem Fermentieren nicht warten und willst sofort loslegen?
Werde in nur 5 Tage zum Fermentations-Junkie und lerne alles, was Du über das milchsaure Einlegen von Gemüse wissen musst: Gratis-Kurs „5 Fermente in 5 Tagen“

Bewertungen

Kunden empfehlen
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

youtube