Corona-Testzentrum im Walter-Schweizer-Kulturforum geschlossen

Corona-Testzentrum im Walter-Schweizer-Kulturforum geschlossen
veröffentlicht: 02.06.2021

Dank von Oberbürgermeister Roland Klenk an DRK und DLRG für Engagement

Am Montag, 31. Mai hatte das Corona-Testzentrum im Walter-Schweizer-Kulturforum zum letzten Mal geöffnet. An insgesamt 31 Aktionstagen wurden dort knapp 7.294 Menschen auf das Corona-Virus getestet. „Davon fielen insgesamt zwölf Proben positiv aus“, sagt der Bereitschaftsleiter des DRK LE, Ron Wüst.

Mitte Februar war die Einrichtung zum ersten Mal geöffnet worden. Damals hatte das DRK von der Stadtverwaltung die Anfrage bekommen, ob zwei wöchentliche Tests für die rund 750 Beschäftigten in den Schulen und Kitas möglich wären. „Uns war schnell klar, dass solch eine Aufgabe mit Ehrenamtlichen und auf Dauer nur mit einem starken Partner umsetzbar ist – somit wurde innerhalb der Blaulichtfamilie kurzfristig eine Vereinbarung mit der DLRG Ortsgruppe Filder getroffen“, sagt Wüst. Zwischenzeitlich weitete sich der zu testende Personenkreis weiter aus, es wurden auch Schülerinnen und Schüler, Eltern, Angehörige von vulnerablen Gruppen, Wahlhelfer und Gemeindeangestellte sowie andere mit aufgenommen. Zuletzt wurde das Angebot auf die Bürgertestung erweitert.

Von DRK und DLRG wurden inklusive der Weihnachtsaktion rund 1.550 Stunden ehrenamtlich geleistet, städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren an knapp 400 Stunden in ihrer Freizeit vor Ort.

Roland Klenk hat sich vom Team des Testzentrums mit einem verbalen „Dankeschön“ und einem Scheck im Namen der Stadt verabschiedet. „Das haben Sie sich redlich verdient“, sagte der Oberbürgermeister. Er sei unheimlich froh, dass jeweils rund 30 Helferinnen und Helfer von DRK und DLRG sowie der Stadtverwaltung diese Aufgabe übernommen hätten. „Wir hatten dadurch als Stadt schon sehr früh ein Testzentrum“ – für Klenk ein großer Vorteil im Kampf gegen die Pandemie.

Foto: Insgesamt rund 90 Ehrenamtliche von DRK, DLRG und Stadtverwaltung haben der Stadt mit den Corona-Tests ein großes Stück Sicherheit gebracht. Constanze Throm (DRK, v.l.n.r.), Petra Zoller (Stadtverwaltung) Lena Schöllig (DLRG), Ron Wüst (Bereitschaftsleiter DRK) und Gerald Andelfinger (Vorsitzender DLRG Ortsgruppe Filder) nahmen den Dank von OB Roland Klenk entgegen.

Quelle: Stadt Leinfelden-Echterdingen 01.06.21 / Foto: Bergmann

 

Bewertungen

Kunden empfehlen
0
Noch keine Bewertungen vorhanden